Alhambra Granada


Die malerische Alhambra Granada

Auf einem steinigen Felsen am Rande der Sierra Nevada, am Fuße des Flusses Darro und von Wäldern umgeben sticht die Alhambra in Granada mit ihren rötlichen erscheinden Befestigungsmauern impulsant ins Auge. Selbst unser Reiseführer konnte uns nicht mit 100 prozentiger Sicherheit erzählen, ob der Name nach dem Erbauer und Naridenherrscher Muhammad ibn Nazar, der auch Al-Hamar, also der mit dem roten Bart, oder nach dem arabischen Wort für „die rote Festung“ benannt worden ist.

Die erste urkundliche Erwähnung der Alhambra Granada geht bis ins 9. Jahrhundert zurück, als sie während Bürgerunruhen als Festung diente. Damals wohnte die arabische Bevölkerung entweder auf dem Gelände der Albaicín oder dem der Alhambra. Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Alhambra ist das Jahr 1238, in dem die ca. 250 Jahre anhaltende Herrschaft der Nasriden begann. Der damalige Nasridenherrscher Muhammad ibn Yusuf ibn Nasr, auch Al-Hamar genannt, verlegte seine Residenz nach Granada und ließ gleichzeitig den nach ihm benannten Palast von Mohammed erbauen.

Alhambra Karte

Ursprünglich wurde die Alhambra von Granada als Militäranlage genutzt, ist jedoch seit Mohammed V eine etablierte Residenz von Herrschern und Königen. Während des dreizehnten, vierzehnten und fünzehnten Jahrhunderts nahm die Alcazaba mehr und mehr die Form einer Zitadelle mit hohen Befestigungsmauern und Verteidigungstürmen.

Grundsätzlich lässt sich die Alhambra Granada in drei Areale unterteilen. Die sogenannte Alcazaba diente als Unterkunft für die Soldaten während der Alhambra Palast und die Wohnhäuser der Kauf-und Nobelmännern auf der Medina zu finden waren. Der dritte bedeutende Teil der Alhambra Granada bilden die Alhambra Gärten, welche auf einem weiteren Hügel um den Palacio de Generalife zu finden sind.

Der Alhambra Palast, auch als Palast der Nasriden bekannt, besteht aus drei Palastgebäuden, zu denen der Palast Mohammed V. (oder auch Löwenpalast), der Palast Yusuf I. sowie dem Palast Mexuar (den eigentlichen Privatresidenzen der Herrscher).

Als der spanische König Karl V. 1492 die Vorherrschaft über Granada übernahm, riss er einen Teil der Gebäude auf der Medina ab um einen nach ihm benannten Palast zu bauen. In diesem Palast ist heute noch die damals extra für Ihn angefertigte Stierkampfarena zu erkennen, in der er seiner großen Leidenschaft regelmäßig nachgehen konnte.

Gegenüber der Monumente der Alhambra stehen, einige Höhenmeter weiter oben, die Gärten der Alhambra, auch Palacio de Generalife genannt. Dieser besteht sowohl aus dem Patio de la Acequia, sozusagen einem Innenhof, der ein riesiges Wasserbecken sowie Colonnaden und Pavillons aufweist, als auch den berühmten Generalife Gärten. Ursprünglich wurde die Generalife mit der Alhambra durch eine überdachte Brücke verbunden.

Nebenbei: Falls Sie gerne Reisen und viel in Europa unterwegs sind, kann Ich diese Hotel Webseiten Empfehlen. Diese wenn Sie Hotels im Zentrum suchen und hier finden Sie günstige Hotels.

 

Hier finden Sie viele weitere Bilder der Alhambra 

Alhambra Granada